Stücklisten-Artikel in der JTL-Wawi richtig nutzen

Feb 15, 2022 | E-Commerce | 0 Kommentare

In diesem Beitrag stelle ich die Stücklisten-Funktion der JTL-Wawi vor und was man damit machen kann.

Mit Stücklisten kann man eine Menge im Verkauf machen. Darum sind wir verwundert, das so wenig Händler diese Funktion nutzen oder garnicht kennen.

Genau darum wollen wir hier einen Einblick geben wozu du Stücklisten nutzen kannst und wie du das konkret machst.

Wozu dienen Stücklisten in der JTL Wawi?

Kurz gesagt, mit Stücklisten kann man in der JTL-Wawi Set-Artikel oder Bundles bauen. Das sind Angebote bzw. Artikel, die aus mehreren anderen Artikeln bestehen.

Dabei berechnet sich der Lagerbestand dieser Set Artikel aus der rechnerisch maximal verfügbaren Menge der Lagerbestände der beteiligten Einzel-Artikel.

Ein Beispiel: Keyboard Starter-Set besteht aus:

  • 1x Keyboard 61 gewichtete Tasten
  • 1x Keyboard-Ständer
  • 1x Kopfhörer zum über
  • 2x Klinken-Kabel zum Anschluss an die PA

Alle diese Artikel, aus denen dieses Set besteht, sind auch einzeln im Shop erhältlich. Der Lagerbestand ergibt sich also aus der Bestands-Menge des Einzel-Artikels ,der den geringsten Lagerbestand hat.

Wie lege ich Stücklisten in der Wawi an?

Anlegen eines Stücklisten-Artikels ist ganz einfach. Wie gewohnt muß ein neuer Artikel angelegt werden. Der Haken „Mit Bestand arbeiten“ darf nicht angehakt sein. Sollte der Artikel bereits mit Bestand arbeiten, kann der Haken erst wieder entfernt werden wenn der Bestand 0 ist.

Jetzt kann in den Artikeldetails auf dem Tab „Stückliste/Konfigurator“, der Haken bei „Dieser Artikel ist ein Stücklistenartikel“ gesetzt werden. Anschließend fügst du in dem großen Feld alle Artikel und Mengen hinzu, die das Set beinhaltet.

Zum Schluss muss der Stücklistenartikel nur gespeichert werden. Alle EK-Preise und Gewichte werden jetzt von dem Einzelartikel geholt und zusammengerechnet.

Was kann man mit Stücklisten noch machen?

Man kann diese Funktion nicht nur für Set-Angebote nutzen, sondern um Artikelbestände auch einzeln verknüpfen.

Das macht zum Beispiel Sinn, wenn es ein Nachfolgeprodukt gibt, weil der Hersteller wegen einer Logo-Änderung oder wegen der Änderung seiner Firmenfarben, die EAN verändert. Somit kann das exakt gleiche Produkt auch über den alten Artikel verkauft werden.

Nun könnte man ja sagen, es muss der Artikel einfach nur auf eine weitere ASIN aufgeschaltet werden. Ja, das trifft nur für Amazon zu. Was ist mit anderen Plattformen?

Das gleiche gilt für die Erstellung von Varianten-Angebote für eBay, die im Shop als Einzelartikel verkauft werden oder wo die Varianten-Kombi abweicht? Genau dafür kann die Stücklistenfunktion ebenfalls genutzt werden.

Fazit

Wie man sieht gibt es viele Anwendungsfälle bei denen die Stücklisten neue Möglichkeiten bieten. Also einfach mal ausprobieren und ein wenig experimentieren.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.