In dieser Anleitung erfährst du, wie Amazon Preise und eBay Preise richtig berechnet und kalkuliert werden. Zu diesem Beitrag haben wir uns entschlossen, weil wir als JTL Service Partner immer wieder danach gefragt werden.

Der richtige Verkaufs-Preis eines Produktes spielt eine entscheidende Rolle. Nicht nur für den Absatz des Produktes ist das von entscheidender Wichtigkeit, sondern auch für die Erzielung des Gewinn. Wer da nicht seine Hausaufgaben gemacht hat, verkauft zu wenig bis garnicht oder im schlechtesten Fall macht er mit dem Verkauf sogar miese.

Ebenso kann es auch anders sein, das Sie zwar ganz gut verkaufen, aber am ende des Monats bleibt kein oder nur wenig Gewinn über. Auch das ist schon oft vorgekommen.

Für welchen Marktplatz soll der Preis kalkuliert werden?

Im Prinzip verhalten sich alle Marktplätze von der Kalkulation alle ähnlich. Nur die Berechnung der Kosten und Provisionen setzt sich etwas anders zusammen. Relativ gleich hingegen ist die Provisionsermittlung. Als Berechnungsgrundlage wird hier der Brutto Warenwert + die Brutto Versandkosten von den Marktplätzen genommen. Von diesem Gesamtwert wird dann die prozentuale Provision gebildet.

Während bei Amazon die Kosten für die Zahlungstransaktionen in der Provision enthalten sind, setzen sich bei eBay die Kosten für Transaktionen etwas anders zusammen.

Bei eBay kommen je nachdem welches Zahlungsmodel der Händler hat, extra PayPal Gebühren separat dazu. Bei der neuen Zahlungsabwicklung hingegen werden diese Kosten mit der Provision + 0,35€ berechnet.

Nutze für die Berechnung deiner Artikelpreise am besten den kostenlosen Verkaufspreis Kalkulator von Active-Media-Production. Der Rechner wurde speziell für Händler entwickelt, die vorrangig ihre Ware selber versenden. Das Tool gibt es schon seit ein paar Jahren für unsere Kunden und es wird aktualisiert und erweitert.

Welche Werte müssen wir in den Verkaufspreis einfließen lassen?

Wichtig sind alle Kosten, die mit dem Verkauf unmittelbar in Verbindung stehen. Also gemeint sind die Prozesskosten. Prozesskosten deswegen, weil diese Kosten mit dem Prozess des Verkaufs, bis der Kunde die bestellte Ware hat, in Verbindung stehen. Folgende Kosten fallen dabei an:

  • Einkaufspreis der Ware
  • Versandverpackung
  • Kosten für den Paketdienst
  • Provision des Marktplatz
  • Mehrwertsteuer

Welche Werte beeinflussen sich gegenseitig?

Bei der Berechnung ist ganz wichtig darauf zu achten, das die Mehrwertsteuer und die Marktplatz-Provision immer vom Brutto Verkaufspreis gebildet werden. Damit beeinflussen sich zwei wichtige prozentuale Kosten in der Berechnung des Preises gegenseitig.

Genau das ist in der Kalkulation zu beachten. Durch diese beiden Sätze wird auch der Brutto Endpreis automatisch um fast 1/3 höher als man denkt.

Der große Trugschluss?

Gerade die Provision hat es in sich. Berechnungsgrundlage ist hierfür der Brutto Endpreis inkl. der Brutto Versandkosten. Der daraus resultierende Betrag wird als Netto-Betrag als Provision herangezogen. Wenn man beispielsweise die 15% bei Amazon jetzt wieder in Brutto umrechnet, kommt man da auf knapp 18 Prozent. Und genau an dieser Stelle verrechnen sich viele Händler.

Aber auch, wenn die Provision im eigenen Shop weg fällt und man dadurch eine höhere Marge hat, ist dies auch ein großer Trugschluss. Bei dem eigenen Shop muss man selber für Kundschaft sorgen, entweder durch bezahlter Werbung, durch SEO oder durch Social Media. In jedem Fall kostet das Zeit oder Geld, was auch mit berechnet werden sollte.

Das haben wir in unserem Tool rausgelassen, da die meisten Kunden dafür einen festes Budget. Damit fallen die Kosten eher in die Fixkosten.

Unser kostenloses Verkaufspreis Berechnungs Tool

Da wir in den letzten Jahren vermehrt Anfragen zum Thema Verkaufspreis-Berechnung für eBay und Amazon erhalten haben, wurde der „eComnerce Preis Kalkulator“ von uns entwickelt. Du bekommst hier kostenlosen Zugang zu unserem Tool. Der Kalkulator ist in Google Tabellen gebaut, wodurch sichergestellt ist, das jeder verwenden kann. Es wird nur ein kostenloses Google Konto dafür benötigt, welches die meisten Händler ohne hin schon besitzen.

Vieler unserer Kunden versenden Ihre Ware selber aus dem eigenen Lager. Aus diesem Grund haben wir unseren „eCommerce Preis Kalkulator“ speziell für den Versand aus dem eigenen Lager konzipiert. Ein paar Datensätze für die Grundeinstellungen der Provisionen sind voreingestellt. Alle anderen Angaben können einfach nach Bedarf selber hinzugefügt werden.

Fazit

Mit unserem kostenlosen Tool „eCommerce Preis Kalkulator“ ist es für Händler, die Ihre Waren selber versenden, einfach den richtigen Preis für den Verkauf auf eBay und Amazon zu berechnen. Und damit wissen sich sicher, was Sie an jedem einzelnen Produkt-Verkauf für eine Mage haben.