Immer wieder stehen wir vor der Aufgabe Drupal auf einem normalen Shared-Webhosting-Paket bei 1und1 zu installieren. In vielen Foren liest man immer wieder dass das nicht geht. Das stimmt aber so nicht wirklich. Mit einigen kleinen Handgriffen kann man auch ein Drupal6 System auf einem 1&1 Account lauffähig machen. Wie es geht erkläre ich jetzt.

Als erstes richten wir auf dem Webaccount per FTP einen Ordner für unser Drupal-Projekt ein. Man kann die Installation auch im Hauptverzeichnis vornehmen, aber wenn noch weitere Seite auf diesem Account gehostet werden sollen wir das ganze schnell unübersichtlich. Jetzt müssen wir nur noch die gewünschte Domain über das 1&1 Webinterface in unseren eben angelegt Ordner routen. Ach ja, die Datenbank muss natürlich auch über das Webinterface erst angelegt werden, falls das noch nicht geschehen ist. (Das kann unter Umständen auch ein Zeit lang dauern, bis die Änderungen verfügbar sind)

Jetzt müssen wir alle Daten aus dem Installations-Paket von Drupal per FTP in unseren eben angelegten Ordner uploaden. Wenn das geschehen ist, können wir die Installation durch Aufruf unsere Domain starten.

Und jetzt geht das Theater los, denken sich die meisten. Wir habe in den meisten Fällen mit 5 Problemen zu kämpfen:

  1. Installation bleibt hängen weil er die Settings nicht schreiben kann.
    Abhilfe schafft hier ein umkopieren und umbenennen der Datei default.settings.php in settings.php (liegt im Ordner /sites/default)
  2. Installation bleibt hängen weil register_globals=on ist.
    Abhilfe schafft hier der Einsatz einer eigenen php.ini in die dieser Wert auf off gesetzt wird. Dazu legen wir einfach mit einem Texteditor eine neue Datei mit dem Namen php.ini an. Hier muss folgende Anweisung eingetragen werden, bovor die Datei in das Hauptverzeichnis unserer Drupal-Installation hochgeladen wird.
  3. Warnung während der Installation, das der Speicher mit 16MB ein bischen wenig ist.
    Abhilfe schafft hier ein weiterer Eintrag in die eben angelegte php.ini. Hier können wir auch gleich noch die Werte für den Dateiupload anpassen.
  4. Lesbare URLs lassen sich nicht aktivieren.
    Abhilfe schafft hier das Auskommentieren der Zeile RewriteBase / in der htaccess-Datei im Hauptverzeichnis unserer Drupal-Installation.

    PHP Version in htaccess Dateie einstellen

    PHP Version in htaccess Dateie einstellen

  5. Die PHP-Version stimmt nicht. Zwar ist Drupal auch unter der PHP-Version 4.x lauffähig aber einige Module benötigen PHP5.2 oder höher.
    Abhilfe schafften 2 Einträge in der htaccess-Datei, welche die PHP-Version umschalten.

    Rewrite Base Verzeichnis einstellen

    Rewrite Base Verzeichnis einstellen

Wenn diese 5 Schritte nach dem Hochladen und vor dem Ausführen der Installation durchgeführt werden, läuft auch Drupal 6 problemlos auf einen normalen Shared-Hosting-Paket bei 1und1.

Pin It on Pinterest

Share This