Heute habe ich einen Beitrag aus „Rorschachs Tagebuch“ zu Thema Sicherheit von Fingerabdruckscannern gelesen. Nach dem ich mir das Video angesehen habe, wie leicht man Fingerabdrücke fälschen kann, war ich sehr erschrocken darüber wie unsicher diese Geräte doch noch immer noch sind.

Eine Menge Menschen benutzen heute schon Laptops oder Tastaturen mit eingebauten Fingerabdrucksensoren um sich die Passworteingabe zu sparen. Gerade wenn es um die Sicherheit von brisanten Daten geht sollte man nach wie vor auf eine Kombination von Benutzername und Passwort setzen.

Hierbei hat sich herausgestellt, das Passwörter mit mindestens 10 willkürlichen Zeichen, welche Großbuchstaben, Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthalten die größte Sicherheit bieten. Wie aus dem Video hervorgeht kann ich einen Fingerabdruck in kurzer Zeit reproduzieren. Im Gegensatz dazu dauert es sehr lange ein Passwort heraus zu bekommen.

Der CCC Chaos Computer Club hat schon mehrfach bewiesen, wie es um die Sicherheit der Fingerabdrucksensoren bestellt ist. Ein entsprechendes Video zeigt ausführlich mit welchen einfachen Mitteln ein Fingerabdruck kopiert werden kann. Einige Leute würden da sagen: „Dazu muss er doch erst mal meinen Fingerabdruck haben“. Und genau das ist sehr einfach an den entsprechenden Fingerabdruck zu gelangen. Zum Beispiel in der Mittagspause in der Kantine oder am Arbeitsplatz selber, eine weggeworfene Getränkeflasche.

Am besten das Video selber ansehen und sich ein Bild darüber machen. Für genauere Ausführungen kan man sich auch den Originalbeitrag zu Thema Fingerabdrucksensoren ansehen.

Pin It on Pinterest

Share This